This website uses cookies to improve your user experience.

Click "I agree" or any link to accept these cookies. To learn more about how we use cookies, you can read about them here.

menu
DE
Back to menu

Choose your language

Neuigkeiten
18 March 2021

Wenn jede Minute, die man nicht auf dem Trail ist, eine verschwendete Minute ist

Die Trails rufen. Für Camille ist es einfach unmöglich, diesen Ruf zu ignorieren. Besonders weil er in Les Deux Alpes lebt …

Wir alle kennen dieses Gefühl. Ein Blick auf die Uhr. Die Minuten scheinen zu kriechen. Nur noch 25 min, ehe man endlich den Stuhl verlassen kann, auf dem man die letzten siebeneinhalb Stunden verbracht hat. Aber die Zeit zieht schmerzhaft langsam vorbei.

Dann schließlich der größte Moment des Tages: Arbeit vorbei, Zeit, den Helm aufzusetzen, die Handschuhe anzuziehen, in den Sattel zu springen und auf die Trails zu gehen.

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Für Camille Blanchard, Schweißingenieur aus Les Deux Alpes, ist diese Zeit nach der Arbeit besonders kostbar. Wenn man von Bergen mit den schönsten Trails der Welt umgeben ist, so weit das Auge reicht, wirft man das Fahrrad in den Lieferwagen, wählt deinen der vielen Trails in der Nähe und brettert dann bergab.

Es spielt keine Rolle, wie das Wetter ist oder wie viel Energie er hat – Fahrrad zu fahren ist das Einzige, woran Camille denken kann – nicht nur während der Arbeit, sondern sobald er aufwacht. „Ich denke ab 8 Uhr morgens daran, Rad zu fahren“, gibt er zu. „Ehrlich gesagt, es geht mir die ganze Zeit durch den Kopf.”

Wer kann ihm das verdenken? Wenn vor der alpinen Landschaft als Kulisse kilometerlange Trails locken, die nur darauf warten, erkundet zu werden, gibt es nur wenige, die widerstehen können.

Camille verbringt seine Freizeit damit, so viele lokale Trails zu erkunden wie möglich. „Mit meinem Van kann ich für Freeride-Sessions in die Berge fahren und dann in tollen Landschaften übernachten.“ „Meine lokalen Lieblingstrails sind die Double Black Mamba im EVO Bike Park und die Derby-Strecke in Chamrousse.”

Camilles SHIMANO EP8 E-Bike hat seine Fahrweise verändert. Als Ingenieur spielen nicht nur Technik und Fahrradentwicklung eine wichtige Rolle in seinem Leben, er entdeckte auch, dass man mit einem E-Bike besonders viel leisten kann.

Vorbei sind die Zeiten, in denen er nur eine Runde drehte, dann einpacken und nach Hause gehen musste, weil die Beine müde waren und es dunkel wurde. Mit dem EP8-System kann er schnell von einem motorunterstützten Fahrprofil auf ein anderes umschalten - auf dem Flow-Singletrail wählt er den Trail-Modus und bei technischen, steinigen Anstiegen wieder den Boost-Modus. Und dazu ist nur ein einziger Tastendruck erforderlich.

Der Boost-Modus eignet sich besonders für steile Anstiege, da er deutliche Kraftunterstützung dann liefert, wenn er gebraucht wird – zum Beispiel im letzten mächtigen 20-Prozent-Anstieg des Tages. Das bedeutet, dass Camille zwei Runden schaffen kann, während er früher nur Zeit und Kraft für eine hatte. Damit hat er genug Energie und Selbstvertrauen, um auf dem Weg nach unten ein paar Sprünge und Tricks einzubauen.

Bevor die Sonne untergeht, bleibt gelegentlich sogar noch Zeit, das Fahrrad wieder in den Transporter zu legen, den Berg hochzufahren und noch eine weitere Abfahrt zu absolvieren, bevor es am nächsten Tag nach dem normalen Arbeitstag wieder von vorne losgeht.