This website uses cookies to improve your user experience.

Click "I agree" or any link to accept these cookies. To learn more about how we use cookies, you can read about them here.

menu
DE
Back to menu

Choose your language

Neuigkeiten
15 January 2021

Pflege des E-Bike-Akkus im Winter

Wie kaltes Wetter den Akku von E-Bikes beeinflusst. Ihren E-Bike-Akku lagern, warten und aufladen:

SHIMANO STEPS verwendet Lithium-Ionen-Akkus (oder Li-Ion-Akkus). Diese Art von E-Bike-Akkus bietet rundum beste Leistung, ist leicht und hat eine lange Lebensdauer. Lithium-Ionen-Akkus werden in einer Vielzahl von wiederaufladbaren Geräten verwendet, die wir tagtäglich benutzen, beispielsweise in Mobiltelefonen und Kameras. Der Akku wird oft als Herzstück Ihres E-Bikes bezeichnet, richtig gepflegt, hält sie viele, viele Jahre. Eines der wenigen Dinge, die die Leistung von Lithium-Ionen-Akkus beeinträchtigen, ist jedoch kaltes Wetter, so dass im Winter besondere Vorsicht geboten ist.

Befolgen Sie diese einfachen Schritte, um Ihren E-Bike-Akku zu schützen und seine Nutzungsdauer zu verlängern.

Lagern Sie Ihren Akku in Innenräumen

Wenn Sie Ihr Fahrrad während der Wintermonate normalerweise in einer Garage oder einem Schuppen aufbewahren, müssen Sie den Akku entfernen und in Innenräumen aufbewahren, wenn die Temperaturen voraussichtlich unter 10 °C fallen – auch wenn das Fahrrad selbst draußen bleiben muss. Dies gilt unabhängig davon, ob Sie Ihr Fahrrad täglich fahren oder es in der Winterzeit stehen lassen.

Wenn Sie erst im Frühling wieder Fahrrad fahren wollen, sollten Sie den Akku zunächst zu etwa 70 % aufladen, danach den Strom abschalten und den Akku aus Ihrem Fahrrad ausbauen. Finden Sie hier heraus, wie Sie dies bei Ihrem Fahrrad machen können. Der Akku sollte in Innenräumen bei einer konstanten Temperatur von 10 bis 20 °C gelagert werden. Damit Ihr Akku in bestem Zustand bleibt, laden Sie ihn alle sechs Monate bis etwa 70 % und vor Ihrer ersten Fahrt nach dem Winter voll auf.

Mit dem E-Bike bei kaltem Wetter fahren

E-Bikes sind nicht nur für den Sommer gedacht, auch im Winter macht das Fahren mit dem E-Bike großen Spaß, einerlei ob auf der Straße oder auf dem Weg zur Arbeit. Mit der Tretkraftunterstützung leisten Sie immer gerade genug, um Ihren Körper warm zu halten und das ganze Jahr über fit zu bleiben. Allerdings können kalte Temperaturen, auch wenn sie keine Gefahr darstellen, die Reichweite Ihres Akkus beeinträchtigen. Li-Ionen-Akkus entladen sich bei Kälte schneller. Wenn Sie also mit Ihrem E-Bike im Winter zur Arbeit fahren, müssen Sie den Akku häufiger aufladen als im Sommer oder bei wärmerem Wetter.

Wenn der Akku in einer Umgebung mit niedriger Temperatur (5 °C oder niedriger) geladen wurde, verkürzt sich die Reichweite mit einer Vollladung. Dies ist nur ein vorübergehender Effekt, und wenn der Akku bei Raumtemperatur geladen wird, stellt sich die maximale Reichweite wieder auf normale Werte ein. Fahrten in der Kälte sind in Ordnung und schaden dem Akku nicht nachhaltig, aber auch wenn Sie es unbedingt wollen, sollten Sie nicht bei Temperaturen unter -10 °C fahren.

Laden Sie Ihren E-Bike-Akku bei Raumtemperatur

Wenn Sie bei kaltem Wetter draußen gefahren sind, sollten Sie Ihren Akku nach Ende der Fahrt in einem warmen Raum sicher aufladen. Das Aufladen Ihres Akkus kann Schäden verursachen, wenn er kalt ist. Wenn Ihr Akku draußen tiefen Temperaturen ausgesetzt war, entweder während der Winterpause oder während einer Fahrt, müssen Sie Ihren Akku vor dem Aufladen auf Raumtemperatur erwärmen. Lassen Sie dem Akku Zeit zur natürlichen Erwärmung, versuchen Sie nicht, den Akku durch eine direkte Wärmequelle schneller zu erwärmen. Ein Akku, der bei Raumtemperatur gelagert wurde, wird auch bei Ihrer nächsten Fahrt in der Kälte besser funktionieren. 

Mit etwas Pflege für Ihr E-Bike und Ihren Akku werden Sie bis zum Frühling Freude am Radfahren haben. Wenn Sie weitere Hilfe oder Beratung zur Wartung Ihres E-Bikes im Winter benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihr Shimano Service Center vor Ort.