This website uses cookies to improve your user experience.

Click "I agree" or any link to accept these cookies. To learn more about how we use cookies, you can read about them here.

menu
DE
Back to menu

Choose your language

Blogs

Aufladen des SHIMANO STEPS Akkus

Die Vorgehensweise zum Aufladen des Akkus hängt vom System und davon ab, ob der Akku am Bike geladen oder zum Laden aus der Halterung genommen wird. In beiden Fällen ist das Aufladen des Akkus ganz einfach!

Gepäckträger-Akkus

Das Aufladen des Akkus am Rad erfolgt durch einfaches Anheben der Gummiabdeckung des Ladeanschlusses (abhängig vom Modell befindet sich dieser an der Akkuhalterung oder direkt am Akku) und Anschließen des Ladesteckers. Wird der Ladestecker an eine Steckdose angeschlossen (die gegebenenfalls auch eingeschaltet werden muss!), leuchtet am Ladegerät eine gelbe Anzeige. Die grün blinkende Anzeige am Akku zeigt den Ladevorgang an.

Wird der Akku zum Laden aus der Halterung entfernt, muss das System zuvor ausgeschaltet werden. Danach wird der Schlüssel in die Akkuhalterung gesteckt und gedreht, um anschließend den Akku vorsichtig aus der Halterung nehmen zu können. Anschließend muss der Ladestecker in den Adapter (SM-BTE60) gesteckt und dieser an den entsprechenden Ladeanschluss des Akkus angeschlossen werden. Jetzt kann der Stecker mit einer Steckdose verbunden werden. Am Ladegerät muss eine gelbe Anzeige leuchten und die grün blinkende Anzeige am Akku zeigt an, dass er geladen wird. 

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Akkus für Unterrohrmontage

Das Aufladen des am Rad montierten Akkus erfolgt durch Anheben der Gummiabdeckung des Ladeanschlusses (abhängig vom Modell befindet sich dieser an der Akkuhalterung oder direkt am Akku) und Anschließen des Ladesteckers. Anschließend muss dieser nur noch mithilfe des Ladekabels mit einer Steckdose verbunden werden. Am Ladegerät leuchtet eine gelbe Anzeige und die grün blinkende Anzeige am Akku zeigt den Ladevorgang an.

Auch das Laden des aus der Halterung am Rad entfernten Akkus ist ganz einfach. Als erstes muss das System ausgeschaltet werden. Anschließend wird der Schlüssel in den Akku gesteckt und zum Entriegeln gedreht. Nun lässt sich der Akku vorsichtig vom Unterrohr entfernen. Zum Anschließen des Ladesteckers muss die Gummiabdeckung angehoben werden. Der Ladevorgang beginnt, sobald das Ladekabel mit einer Steckdose verbunden wurde! Am Ladegerät leuchtet eine gelbe Anzeige und die grün blinkende Anzeige am Akku zeigt den Ladevorgang an. 

Interne Akkus

Zum Aufladen eines am Rad befestigten internen Akkus müssen die Verschlusskappe am Rahmen geöffnet und der Ladestecker angeschlossen werden. Das Ladegerät muss dann mit einer Steckdose verbunden werden, die LED-Anzeige sollte nun grün leuchten. Das war es auch schon! 

Soll ein interner Akku für den Ladevorgang vom Rad entfernt werden, ist zuerst die Akkuabdeckung zu demontieren (Vorgehensweise unterscheidet sich abhängig vom Modell). Im nächsten Schritt ist der Akku vom Rad zu entfernen. Dies erfolgt durch Drehen eines Schlüssels oder Inbusschlüssels. Sobald der Akku gelöst ist, kann der Clip oben am Akku gedrückt werden, um ihn vollständig zu entfernen. Anschließend muss der Adapter an den Ladestecker angeschlossen und mit dem Ladeanschluss des Akkus verbunden werden. Wird nun der Stecker mit der Steckdose verbunden, ist darauf zu achten, dass eine grün blinkende Anzeige den Ladevorgang bestätigt. 

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Lagerung von Akkus

Soll ein Akku für längere Zeit gelagert werden, sollte sein Ladestand bei ungefähr 70 % liegen. Um einen optimalen Zustand des Akkus zu gewährleisten, ist er alle sechs Monate auf ca. 70 % seiner Kapazität zu laden. Anschließend kann die Stromzufuhr getrennt und der Akku vom Rad entfernt werden. Der Akku sollte im Inneren bei einer gleichmäßigen Temperatur von 10 bis 20° Celsius gelagert werden. Bevor er wieder verwendet wird, muss er vollständig aufgeladen werden. 

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Unfortunately we cannot provide you this service with your current cookie preferences. If you would like to change your cookies preferences, please click “Privacy Policy and Cookies” in the footer.

Das SHIMANO STEPS System ist für seine Langlebigkeit und seine hohe Reichweite bekannt, unabhängig von Modell oder Häufigkeit der Nutzung. 

So lassen sich im Eco-Modus bis zu 185 Kilometer zurücklegen oder erstaunliche 93 Kilometer im Modus „High“ bzw. „Boost“. Der Akku behält auch nach 500 Ladezyklen noch 80 % seiner Kapazität und immer noch 60 % nach unglaublichen 1.000 Ladezyklen. Vermutlich überlebt der SHIMANO STEPS Akku sogar das jeweilige Bike! 

Der Akku am Rad sollte dem Fahrer das Leben erleichtern und dank dieser einfachen Schritte zur Vorgehensweise für das Aufladen und Lagern ist dies auch der Fall!