This website uses cookies to improve your user experience.

Click "I agree" or any link to accept these cookies. To learn more about how we use cookies, you can read about them here.

menu
DE
Back to menu

Choose your language

Neuigkeiten

Raus aus der Stadt – mit einem E-Bike

In der Stadt zu wohnen, macht Spaß, hier pulsiert das Leben. Doch Geist und Körper brauchen auch eine Auszeit in der Natur, weit weg von der Hektik der Stadt, um sich erholen zu können. Mit deinem E-Bike bist du im Nu draußen in der Natur und kannst wieder Energie tanken.

Zeit in der Natur zu verbringen, ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Studien zufolge verbessert das Leben in einer grünen Umgebung mit vielen Parks und offenen Flächen die mentale Gesundheit und senkt das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Für Stadtmenschen liegen diese Dinge allerdings nicht immer direkt vor der eigenen Haustür. Doch du kannst dich auf dein E-Bike schwingen und raus aufs Land fahren, um dortdie wohltuenden Effekteder Natur zu genießen.

So kommst du mit einem E-Bike schneller raus in die Natur

Mindestens 120 Minuten pro Woche in der Natur zu verbringen, verbessert die Gesundheit und das Wohlbefinden. Das gilt auch, wenn man mitten in der Stadt lebt. Mit einem E-Bike kannst du der Stadt schnell und einfach entfliehen. Da du nicht nur auf deine eigene Muskelkraft angewiesen bist, kannst du mit einem E-Bike größere Strecken zurücklegen, gelangst so weiter auf das Land hinaus und kannst die Stadt weit hinter dir lassen.  Wenn du schließlich am Ziel ankommst, hast du noch genug Energie übrig, um die Natur auch zu genießen. Und du musst dir keine Gedanken machen, dass die Fahrt zurück nach Hause zu anstrengend werden könnte.

    

5 Tipps für die Flucht aus der Stadt mit dem E-Bike

Folge den Spuren anderer Fahrer

Die ruhigsten und schönsten Routen durch die Stadt findest du auf Apps wie Strava und Komoot. Beide nutzen die von der Community generierten Daten, um dir zu zeigen, wo andere Radfahrer am liebsten unterwegs sind.

In der Heat-Map von Strava kannst du ganz deutlich erkennen, welche Route die meisten Radfahrer bevorzugen, wenn sie die Stadt hinter sich lassen möchten. Wird eine Route sehr häufig genutzt, liegt das mit hoher Wahrscheinlichkeit daran, dass sich Radfahrer auf dieser Strecke am sichersten fühlen.

Komoot greift zudem auf das gesammelte Wissen der Rad-Community zurück und zeigt an den von Benutzern generierten Routen auch interessante Plätze oder Cafés an, die du für deine eigene Routenplanung berücksichtigen kannst. Für die Planung deiner Routen zeigen dir Strava und Komoot alle Radwege, öffentlichen Wege und auch das Radwegenetz an, sodass du die für Radfahrer am besten geeignete Strecke für deine Fahrt ins Grüne heraussuchen kannst.

Kanäle und Flüsse

Beim Blick auf die Karte deiner Stadt fällt dir vermutlich auf, dass neben den Hauptstraßen, die aus der Stadt herausführen, auch Flüsse oder Kanäle die Landschaft durchziehen. Bevor motorisierte Fahrzeuge den Transport von Gütern und Menschen übernahmen, ermöglichten die alten Wasserwege einen schnellen Transport und sorgten für regen Handel. In vielen Städten sind sie heute grüne Korridore und laden die Menschen ein, in ihrer Freizeit an ihnen entlang zu schlendern und so die verkehrsreichen Straßen zu meiden. Wenn du das Glück hast, in einer Stadt zu leben, in der diese Radwege entlang der Flüsse Teil der Radinfrastruktur sind, dann findest du hier für deine Tour sehr ruhige und direkt aus der Stadt heraus führende Strecken.

Lass dir Zeit

Mit dem Rad aus der Stadt heraus und auf das Land zu fahren, ist ein sehr angenehmes Erlebnis. Auf deinem Weg durch die Vorstadt werden dir die Veränderungen auffallen: die Straßen sind weniger verstopft, Gebäude stehen nicht mehr so eng beieinander. Statt der in Parks und kleinen Vorgärten eingeschlossenen Bäume siehst du nun Felder und Wälder, weite und offene Naturflächen. Je weiter du die vertrauten Straßen der Stadt hinter dir lässt, desto mehr fühlt sich deine Tour wie ein Abenteuer an.

Wenn du mit dem Zug aus der Stadt herausfährst, vollzieht sich dieser Wandel zwischen Stadt und Land blitzartig. Mit dem Auto bist du in deiner eigenen Blase eingeschlossen und merkst gar nicht, wie der Gestank aus Autoabgasen und Imbissbuden verschwindet und frischer Luft und dem Geruch nach Landleben weicht. Eines der schönsten Dinge beim Radfahren ist, dass du mit der richtigen Geschwindigkeit unterwegs bist, um diese Veränderungen zu bemerken und wahrzunehmen, was um dich herum geschieht.

    

Die Suche nach den schönsten Landschaften

Wie gut kennst du die Landschaft um deine Stadt herum? Gibt es dort Hügel, Wälder, offene Felder oder ist das Meer ganz in der Nähe? Verschiedene Landschaften rufen in den Menschen die unterschiedlichsten Gefühle wach. In Japan pflegen die Menschen das Shinrin-yoku, das Waldbaden. Dazu begeben sie sich in den Wald, um dort zu entspannen oder ruhig zwischen den Bäumen hindurch zu spazieren und dabei die ruhige, frische Waldluft einzuatmen.

In Großbritannien zeigte eine Studie anhand von einer Million Rückmeldungen von 20.000 Smartphone-Nutzern, dass diesein grünen oder natürlichen Umgebungen sich intensiver und nachhaltiger glücklich fühlten, als in einer urbanen Umgebung. In besonderem Maße galt das für Landschaften am Meer oder in Küstennähe.Mit dem Rad ans Meer zu fahren, vermittelt dieses unvergleichliche Gefühl, am Rande der Welt zu stehen und den Blick über den weit entfernten Horizont schweifen zu lassen.

Lust auf ein Abenteuer?

Wie wäre es damit, verschiedene Touren in den Norden, Süden, Osten und Westen deiner Stadt zu planen, um die unterschiedlichen Landschaften in der Umgebung kennenzulernen? Mit einem E-Bike kannst du größere Strecken zurücklegen und deine Erkundungsfahrten ausdehnen, ohne dich zu verausgaben. Dein E-Bike ist dein treuer Reisebegleiter und gibt dir immer den nötigen Schub, wenn du ihn am dringendsten brauchst. Gleichzeitig bietet es dir die Chance, mehr zu sehen und mehr zu erleben.

    

So hast du noch mehr von deiner Tour

Wenn du eine längere Tour planst, solltest du sicherstellen, dass der Akku deines E-Bikes voll geladen ist und du ausreichend Nahrung und Wasser für dich eingepackt hast. Das Radfahren ist mit einem E-Bike zwar weniger anstrengend, trotzdem verbraucht dein Körper Energie und du musst regelmäßig etwas essen und trinken.

Die Akkus der meisten E-Bikes besitzen eine Reichweite von 120 bis 170 Kilometern – mehr als genug, um aus der Stadt heraus und später wieder zurück nach Hause zu gelangen. Um die Reichweite des Akkus weiter auszudehnen, kannst du in flachem Gelände im Eco-Modus fahren und den Boost nur dann aktivieren, wenn du bergauf oder bei Gegenwind zusätzliche Unterstützung benötigst.

Lass die Stadt mit deinem E-Bike für einen Tag hinter dir und kehre später erholt und mit neuer Inspiration von deiner Tour zurück.